Fünf Gedichte von Trakl

Im vergangenen Monat wurde ich von Brett Mastellar von der SUNY Oneonta gebeten, ein Stück von mir, für die bevorstehende SoundGallery Veranstaltung zur Verfügung zu stellen, um es dort aufzuführen. Ein neues Projekt hörte sich nach einer guten Idee für mich an und begann auch gleich ein paar Ideen mit der deutschen Stimmkünstlerin Beate Müller zu […]

„durch den Spiegel“ (2013)

durch den Spiegel  [through the mirror] ist ein Verweis auf die surreale Welt von Lewis Carroll Alice. Vertraute, realen Welt Sounds gemischt und gegen nicht-Mutationen und Verziehen dieser Klänge gegenüber. Während nicht beabsichtigt, eine bestimmte Geschichte erzählen, ist ein Gefühl der Bewegung durch die ständig wechselnden Kaleidoskop von Klängen verunsichert erstellt. Stereo digital audio.     […]

„immer tiefer, immer ruhiger“ (2013)

immer tiefer, immer ruhiger [becoming deeper, becoming calmer] ist eine Auseinandersetzung mit der Idee des menschlichen Atem als Grundlage für eine musikalische Geste. Die Arbeit, zu mir, ist abbild einer Reihe von Atemzügen, die man tiefer in konzentriert Konzentration führt. Als einer steigt in Kontemplation, trennen störenden Gedanken aus dem Bewusstsein und „abfallen“. Digitale 4-Kanal-Audio.   […]

„Red Shift“ (2008). für vier Kanal digital audio

Red shift ist eine Studie des natürlichen harmonische Spektrum bis zu achtundachtzigsten teilweise, ganz von der Grundschwingung 55Hz oder der geringen A auf der Bass-Schlüssel basiert. Jeder Teil- wurde auf in eine 88 Tasten MIDI-Controller-Patch, der jedes harmonische aktivieren, damit Sie individuell für Schaffung des Werkes ausgelöst werden abgebildet. Die Partitur des Stückes besteht hauptsächlich aus […]

„On the Slow Side of Light“ (2008). für 2 Kanal audio

Concrète Pianoklänge als Anknüpfungspunkt zwischen den vier Hauptbereiche dieser Arbeit dienen. Die Öffnung besteht aus trockenen manipulierten Tönen, gefolgt von einem Accelerando Abschnitt, in dem eine kurze Klavierfigur geschlungen und erhöhte in der Geschwindigkeit (über 10,000bpm), bis die Figur verwandelt sich in eine kontinuierliche Klangfarbe und dann abrupt abgeschnitten. Eine Umgebungsbereich folgt, in der vertrauten […]

„les cloches isolées, la nuit vide…“ (2009). für cello und Max/MSP

„les cloches isolées, la nuit vide…“ (Das einsame Glocken, die Leere Nacht) ist ein spektral angetrieben arbeiten rund um die Fusion einer Glocke Timbre mit der des Cellos C-String zentriert. Die Zusammenführung des Cellos akustischen Welt und die des anderen-weltlichen Band-Sounds durch die Verarbeitung des Cello-Sound mit Hall und Echo, und auf Grund der Bandteilverstärkungsoberschwingungen […]

„Signe“ (2009). Für Altflöte mit Max/MSP.

„Signe“ oder Zeichen, ist für Solo-Flöte verstärkt und digitale Audiowiedergabe geschrieben. Der Spieler wird mit einem einzigen Mikrofon, das dann durch digitale Verarbeitung ausgeführt wird verstärkt. Die digitale Wiedergabe und Effekte werden durch eine einzige Max / MSP-Patch gesteuert. Die Erzählung von dem Stück wurde von der zyklischen Wechsel der natürlichen Farben der Saison inspiriert. […]

„le parallèle est devenu oblique“ (2008). für alto Saxophon, Klavier, und Max/MSP.

le parallèle est devenu oblique wurde im Frühsommer 2008 die Kompositionsstil ist eine Weiterentwicklung meiner persönlichen Sprache geschrieben; mit Fokus nun mehr in Richtung verschoben klanglichen Überlegungen (über Spieltechniken und Signalverarbeitung) und eine Makroebene Ansatz zur Handhabung Geste, und letztlich zu bilden. Ich war auf die Idee mit dem Saxophon und Klavier zusammen, um eine Reihe […]

„Jukai“ (2009). für Blockflöte, cembalo, und Max/MSP.

Das japanische Wort Jukai (树 海) bezieht sich auf eine sehr dichte Waldgebiet und ist in der Regel verwendet, um den Wald von Aokigahara beschreiben, am Fuße des Berges Fuji. Der Wald von Aokigahara ist angeblich ein Zentrum von übernatürlichen Aktivitäten, leider aufgrund der ungewöhnlich hohen Zahl von Selbstmorden, die dort auftreten. Diese Werk lässt sich […]