Patch für Stockhausens ‚Spiral‘ – Kurzellen Emulation.

Ich habe festgestellt, dass das Hauptproblem bei der Durchführung von „Spiral“ im Jahr 2015 war, das es nur eine geringe Anzahl an interessanten Material gibt, die über Kurzwelle übertragen werden. Im westlichen New York gibt es fast keinen Empfang über Kurzwelle. Sogar bei meinen Aufführungen in Europa, wo man denkt, dass es eine größere Bandbreite an Empfangsmöglichkeiten gibt, war die Gefahr gegeben zu viel Zeit zu verschwenden, um geeignetes Material zu finden.

Hinzu kommt, dass es nicht möglich war, in den Räumlichkeiten meiner Konzerte ein Radiosignal zu empfangen, somit war die Suche nach geeignetem improvisatorischem Material für „Spiral“ so gut wie unmöglich.

Um dieses Stück wirklich zuverlässig aufführen zu können, habe ich dieses Max/MSP Patch zusammengestellt, welches voraufgenommene .aiff Dateien zufällig auswählt und abspielt.

Ich habe ungefähr 50 verschiedene Kurzwellen Clips aufgenommen, jeder dieser Clips ist um die 5 Minuten lang. Pro Aufführung benötigt man um die 8-10 dieser Clips.

Kein Clip gleicht dem Anderen, somit ist auch der Überraschungseffekt bzw. der Improvisationseffekt dieses Stückes sichergestellt. Ich habe diesem Patch auch Filter und Ringmodulation Effekte hinzugefügt, die der Benutzer kontrollieren kann und welche auch mit MIDI-Regler an einem externen Gerät zu bedienen sind. Diese Einstellungen bieten eine sehr gute Möglichkeit, den Klang analog/organisch anzugleichen.

Ich kann die Lautstärke des Radios kontrollieren, in dem ich Knöpfe und Regler bediene, sowie Gliederungen (Segmente) auslösen, in dem ich verschiedene Zifferntasten drücke.

Ambisonic Verräumlichung ist ebenfalls integriert, so wie es von Stockhausen vorgeschrieben war.

Gerne können Sie mich kontaktieren, falls Sie Unterstützung beim Gebrauch dieses Patches benötigen oder einfach nur um Ideen auszutauschen, wie man das Patch verbessern könnte.

Max.MSP patch for Stockhausen's Spiral

 

Hier ist ein Auszug aus Juni 2015 Münster Deutschland: