“the farthest shore” (2010) für zwei Klaviere

Das licht glitzert auf dem ruhigen Meer… wirbelnde Fluten ziehen den Zuschauer in Bann, hinunter, unter die Oberfläche. Von Debussy’s La Mer und Ravel’s Jeux d’Eau bis hin zu Murail’s Le Lac und diesem Werk – der dynamische Charakter von Wasser war immer schon eine ergiebige Quelle für musikalische Ideen. Dieses Werk – theatralisch aufgebaut für zwei “nicht existente” Instrumente – schildert eine Reise über sich verändernde Gewässer.   Licht, Energie, Bewegung und Ungezähmtheit vermischen sich und tragen den Zuhörer.  Es ist die Reise die von Bedeutung ist, nicht jedoch die entfernte Küste…

score

Veröffentlicht in Ensemble Werke, Kompositionen und verschlagwortet mit , .